Projekttage: „Mehr digitale Bildung an Oberallgäuer Schulen – sprechende Poster“

Schülerinnen und Schüler programmierten in Dietmannsried im Rahmen von Projekttagen zum Thema „Mehr digitale Bildung“ ein sprechendes Poster.

Bei den Projekttagen „Mehr digitale Bildung für Oberallgäuer Kinder“ stand bei den Schülerinnen und Schülern der Klassen 6a und 6b das Tüfteln und Programmieren an erster Stelle. Zusammen mit den Lehrkräften und zwei Referentinnen der Jungen Tüftler*innen konnten die Kinder sprechende Poster erstellen.

Nachdem die Schüler und Schülerinnen gemeinsam mit den Lehrkräften das Thema „Vorteile regionaler Produkte“ ausgewählt hatten, entschied sich jede Gruppe für ein Produkt ihrer Wahl und gestaltete dazu ein gemeinsames Poster.

Diese Poster wurden dann am digitalen Projekttag in interaktive, computergestützte Poster umgearbeitet. Dazu brauchten die Kinder ein IPad, einen Microcontroller Mackey Mackey und ein Kupferband.

Am Ende der Projekttage konnten die Poster dann präsentiert werden.

https://junge-tueftler.de/angebot/schule/materialien

Hintergrund:

Ins Leben gerufen wurde das Projekt „Mehr digitale Bildung für Oberallgäuer Kinder“ von dem Dietmannsrieder Unternehmen euroident GmbH. Der Schwerpunkt der Firma liegt bei der digitalen Verarbeitung von Daten in Form von EAN-; QR- und Datamatrix-Codes oder RFID-Tags in der Industrie und in mittelständischen Betrieben. Mit den Projekttagen sollen die Kinder und Jugendlichen gefördert und spielerisch an das Thema Digitalisierung und Programmierung herangeführt werden. Die Bildungsregion Oberallgäu hat zusammen mit den Oberallgäuer Schulen für die Teilnahme der Projekttage eine Verlosung gestartet. Die Grund- und Mittelschule Dietmannsried hat bei der Verlosung gewonnen und durfte an den Projekttagen teilnehmen.

Der Landkreis Oberallgäu gilt seit 2021 als „Digitale Bildungsregion“ und setzt sich seitdem im Rahmen des Bildungsbüros für mehr digitale Bildung bei Kinder ein. Dafür arbeitet der Landkreis eng mit den Schulen und verschiedenen Akteuren im Oberallgäu, bisher sehr erfolgreich, zusammen.

Für das Jahr 2024 plant das Unternehmen euroident die Spendenaktion fortzusetzen.
Unternehmen, die ebenfalls die digitale Bildung von Kinder unterstützen möchten, können
sich zum Erfahrungsaustausch bei dem Unternehmen euroident melden. Alternativ ist eine
direkte Kontaktaufnahme mit dem Bildungsbüro des Landratsamt Oberallgäu, Frau Anne

Henning, Email: bildungsbuero@lra-oa.bayern.de möglich.

Apfel:


Kiwi:


Mango:


Melone: