Grundschulsozialarbeit

Sozialarbeit an der Grundschule Dietmannsried

An wen richtet sich das Angebot?

  • an Kinder: Gerne unterstütze und begleite ich Ihre Kinder in Konfliktsituationen in der Schule, in der Klasse oder im Freundeskreis als auch bei persönlichen Sorgen oder Belastungen in der Familie. Auch beim Übergang vom Kindergarten in die Schule bzw. vor dem Übertritt auf weiterführende Schulen stehe ich gern als zusätzliche Vertrauensperson zur Verfügung. Gegebenenfalls ist eine Begleitung Ihres Kindes auch regelmäßig in Einzelsituationen möglich.

 

  • an Eltern: Gerne stehe ich Ihnen bei allen Themen, die Sie als Eltern in Bezug auf die Schule oder auch außerhalb beschäftigen, unterstützend zur Seite. (z.B. Fragen/Sorgen bzgl. der (schulischen) Entwicklung ihres Kindes, persönliche Krisen oder schwierige Situationen in der Familie etc.). Ich nehme mir gerne Zeit für Sie! Bei Bedarf helfe ich auch gern, ein für Sie hilfreiches individuelles Unterstützungsangebot oder eine passende Beratungsstelle zu finden.

 

  • an Lehrkräfte: Projekte mit Klassen werden für den Bedarf der Klasse bzw. einzelner Gruppen entwickelt. Themen können z.B. die Stärkung der Klassengemeinschaft, Sozialkompetenztraining, Medienkompetenz u.a. sein.

 

Wie arbeitet die Schulsozialarbeit an Grundschulen?

Sozialarbeit an Grundschulen bildet eine Brücke zwischen Schule, Familie, Jugendhilfe und Gemeinwesen.

Dies geschieht durch:

  • Einzelfallhilfe: In Einzel- oder Gruppengesprächen werden gemeinsam Lösungswege bei persönlichen und schulischen Fragen oder Problemen erarbeitet.
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit und Trainingskurse: Stärkung sozialer Kompetenzen insbesondere der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit.
  • Zusammenarbeit mit Eltern: Klärung von innerfamiliären Fragen oder Schwierigkeiten, Entwicklung gemeinsamer, tragfähiger Lösungswege, je nach Bedarf weitere Unterstützungsangebote
  • Netzwerkarbeit und Koordinierung: Die Vernetzung mit anderen Institutionen und Einrichtungen kann wichtig sein. Bei Bedarf werden zusätzliche passgenaue Unterstützungsmöglichkeiten gesucht und die Kinder gegebenenfalls regelmäßig begleitet.

Die Schulsozialarbeit ist als Teil der Jugendhilfe Ansprechpartner für Kinder und Eltern am Ort Schule. Alle Gespräche sind kostenlos, freiwillig und streng vertraulich, da ich der Verschwiegenheitspflicht unterliege! Ihre Daten behandle ich vertraulich und sensibel gemäß der neuen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO).


Wie erreichen Sie mich?

Mein Büro befindet sich im Schulgebäude neben dem Raum der OGS (siehe Wegweiser).

Während der Schulzeit bin ich Montags – Freitags von ca. 8:30 – 13:00 Uhr in der Schule anzutreffen. Gerne vereinbare ich auch Gesprächstermine außerhalb dieser Zeiten. Sollte ich einmal nicht da sein, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter, ich rufe Sie schnellstmöglich zurück.

Monika Neppl, Tel.: 08374/58998 – 16 und E-Mail: monika.neppl@lra-oa.bayern.de


Aktuelle Schul-Projekte 2017/18

Verhaltenstraining für Schulanfänger – „Die Schatzsuche mit Ferdi“:

Das Präventionsprojekt erleichtert den Kindern den Start in das Schulleben, indem es wichtige soziale Fähigkeiten vermittelt.