Spendenlauf der Schule Dietmannsried

Spendenlauf der Grund- und Mittelschule Dietmannsried

Nach der langen sportlichen Pause im vergangenen Jahr war es dem Kollegium der Grund- und Mittelschule Dietmannsried ein großes Bedürfnis wieder mehr für die Bewegung und Gesundheitserziehung der Kinder und Jugendlichen zu tun. Deshalb wurde der traditionelle Crosslauf im Herbst in diesem Jahr zum Spendenlauf erweitert und konnte bei hervorragendem Laufwetter am 19. und 20. Oktober in die Tat umgesetzt werden. Im Vorfeld sah man über mehrere Wochen immer wieder SchülerInnen um das Schulhaus laufen, um sich auf den Wettkampftag vorzubereiten.

Jedes Kind suchte sich aus seinem Umfeld einen oder mehrere Sponsoren, die pro gelaufener Runde einen bestimmten Betrag spenden würden. Dies war für viele Kinder noch ein zusätzlicher Anreiz, sich sportlich anzustrengen und ihr Bestes zu geben.

Nachdem sich die Schule für das Label „Schule mit Courage – Schule ohne Rassismus“ beworben hat, wurde als Empfänger der Spenden der „Weiße Ring e.V.“ in Kempten gewählt, ein Verein, der sich couragiert für die Opferhilfe nach Straftaten einsetzt. Vertreter des Vereins waren auch an beiden Lauftagen mit einem Infostand an der Schule, um den Schülern ihr Aufgabenfeld und Tätigkeitsbereich näher zu bringen. Ebenso wussten die Schüler dann auch, wem konkret ihre Spende zu Gute kommt.

Frau Leicht, die Außenstellenleiterin des Weißen Ring Kempten/Oberallgäu zeigte sich sichtlich begeistert, denn das Interesse der Schüler und Schülerinnen war sehr groß und man konnte sehen, dass bei vielen Aufklärungsarbeit notwendig ist und als Präventionsmaßnahme einen hohen Stellenwert hat.

Auch der Elternbeirat beteiligte sich wieder an der rundum gelungenen Aktion mit einer großzügigen Spende von Getränken und einer Brotzeit für die fleißigen Läuferinnen und Läufer.

Sobald alle Spendengelder in der Schule eingegangen sind, SchülerInnen im Praktikum, Quarantänebestimmungen und die Herbstferien verzögern derzeit den Rücklauf, wird es eine offizielle Übergabe der Spende geben und alle sind schon sehr gespannt, welche Gesamtsumme dabei erlaufen wurde.

Quelle: veröffentlicht im Kreisboten am 23.10.2021